Neuigkeiten
16.08.2017, 00:00 Uhr
Neuer ICE Leipzig - Stendal - Hamburg ab 2021/2022
Die Altmark und die Hansestadt Stendal könnten bald noch besser an das bundesweite ICE-Netz angebunden werden.
 
Quelle: Artem Sikulskyi

Derzeit prüft die Deutsche Bahn Optionen, ob ab 2021/22 ein weiterer Hochgeschwindigkeitszug, der auf der neuen Verbindung Leipzig-Hamburg unterwegs ist, in Stendal halten wird. Das berichtet der Stendaler Landtagsabgeordnete Hardy Peter Güssau (CDU) nach einem Termin mit der Deutschen Bahn und den Aussagen des Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Eckart Fricke.

„Das wäre ein großer Gewinn für den Bahnstandort Stendal und die Altmark insgesamt, eine noch bessere Nord-Süd-Anbindung zusätzlich zur immer mehr entstehenden A 14-Nordverlängerung“, sagt Güssau dazu. Die Deutsche Bahn hat auch erklärt, dass der Hauptbahnhof Stendal 2021 komplett fertiggestellt sein wird.

„Am Bahnhof in Stendal wird schon seit 15 Jahren gewerkelt und es wurden über 10 Mio. Euro bisher verbaut. Bis 2021 dauert es nun noch etwas - aber endlich sehen wir mit dem Projekt das Licht am Ende des (Bahnhof-)Tunnels: ein moderner, barrierefreier Hauptbahnhof“, so Hardy Peter Güssau.

Interessenvertreter aus der Region Altmark hatten Anfang der 90er Jahre durchgesetzt, dass zumindest probeweise einige Züge in Stendal Station machen. Das Angebot wurde dann so gut angenommen, dass es beibehalten und sogar ausgebaut wurde. Stendal ist somit sogar besser an das ICE-Netz angebunden als die Landeshauptstadt Magdeburg. Die voll besetzten Parkplätze am Bahnhof bestätigen, dass Stendal ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt ist für die vielen Bahnpendler aus der Region.