Hardy Peter Güssau MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.hardy-guessau.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
16.10.2020, 14:00 Uhr
Grüne fordern Baustopp für neue Autobahnen
Grünen-Vorschlag geht an der Realität vorbei und wäre Rückschritt sondergleichen.

Güssau: „Wer einen Baustopp für neue Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland fordert, der ist in der Politikblase der Metropolregion Berlin gefangen, hat den Blick für die Lebenswirklichkeit verloren und hat den „letzten Schuss nicht gehört“.

Hardy Peter Güssau, MdL und Frank Scheurell, MdL

Auf Bundesebene haben die Grünen einen Baustopp für neue Autobahnen und Bundesstraßen gefordert. Die CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt hat eine Aktuelle Debatte im Landtag beantragt, um über Verkehrsinfrastruktur zu debattieren. Frank Scheurell, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Landesentwicklung und Verkehr der CDU-Landtagsfraktion erklärt:

 

„Die Aktuelle Debatte begründet sich aus wichtigen Lückenschlüssen unserer Infrastruktur. Gestern wurde das Planfeststellungsverfahren der A 14 für die Querung des Mittellandkanals abgeschlossen. Am morgigen Freitag erfolgt der Spatenstich für die Elbquerung, dem Herzstück der A14. Damit werden in dieser Woche erneut zwei wichtige Meilensteine unserer Verkehrspolitik auf den Weg gebracht. 

 

Umso enttäuschender ist es, dass die Grünen auf Bundesebene jetzt einen Baustopp für neue Autobahnen und Bundesstraßen fordern. Der Grünen-Vorschlag geht an der Realität vorbei und wäre ein Rückschritt sondergleichen. Dies verunsichert die Menschen hier im Land erneut. Über den Ruf nach einem Bau- und Investitionstopp für Maßnahmen zur Erweiterung der Infrastruktur kann man hier zu Lande nur den Kopf schütteln.

 

Investitionen in die Autobahnen und auch in die Bundesstraßen gehen mit einem verbesserten Umwelt- und Lärmschutz sowie einer Verkehrsbündelung einher. Nicht alle Güter können per Schiff, Bahn oder Flugzeug transportiert werden. Der überwiegende Teil des Transports von Gütern erfolgt mit Lastkraftwagen, um die Wirtschaftskraft Deutschlands am Laufen und vor allem auch am Leben zu erhalten. Investitionen in die Infrastruktur sind notwendig, wenn wir den ländlichen Raum, die Pendler, die Handwerker und die weitere Wirtschaft nicht aus dem Auge verlieren wollen. Und das sollten wir nicht, denn das sind die Motoren unseres Wohlstands.“