Neuigkeiten
08.03.2019, 10:00 Uhr
Endlich Baustart für Ortsumfahrung Schernikau

„Im Herbst 2019 hat der Lärm - besonders der vom Lkw-Verkehr - in Schernikau ein Ende!“ sagte Hardy Peter Güssau, Mitglied im Ausschuss für Landentwicklung. Das Land investiert 3,4 Mio. Euro in diese Ortsumfahrung.

(v.l.)Hardy Peter Güssau, Mdl und Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

Die Arbeiten für den Neubau der Ortsumfahrung (OU) Schernikau im Zuge der Landesstraße (L) 15 (n) können nun beginnen. Anwohner und Verkehrsteilnehmer profitierten gleichermaßen von diesem Vorhaben. „Mit Fertigstellung der A 14-Nordverlängerung wird die Trasse zum wichtigen Autobahnzubringer. Durch den Bau der Ortsumfahrung schaffen wir bereits heute die Voraussetzungen für eine leistungsfähige Verkehrsanbindung des nachgeordneten Straßennetzes durch die Altmark“, betonte Minister Webel.
 

Die Ortsumfahrung verläuft südlich der Ortslage Schernikau. Der Ort selbst, also die Kreisstraße (K) 1048 in Richtung Belkau, wird über einen Knotenpunkt an die OU angeschlossen.
 

Parallel zur neuen OU wird ein Rad- und Wirtschaftsweg gebaut. Der Wirtschaftsweg kann künftig auch von Radfahrern genutzt werden. Bereits im September dieses Jahres sollen die Straßenbauarbeiten abgeschlossen sein.

Bilderserie